Empfang von SSTV-Bildern der ISS

17.02.2019

SSTV receiving

Als Empfänger kam meine gelbe Baofeng zum Einsatz, die einfach horizontal auf einen Hydranten mitten auf einer Baustelle gelegt wurde. Antenne? *lach* Wenn man den gummiumhüllten Draht so nennen mag, dann jene. Ansonsten: Rund herum freie Sicht, na ja, fast. Etwa 20° Elevation. Aber der Himmel war klar, keine Wolke war zu sehen.

Wie auch schon beim SAQ-Empfang wurde das Smartphone und dessen Mikrofon zum Aufzeichnen genutzt und das Gepiepse nachträglich mit QSSTV unter Arch Linux (nosystemd) decodiert. Die Signale waren bestens aufzunehmen, nur bei der zweiten Aufnahme verdeckte etwas kurzzeitig die "Sicht" zur ISS. Ich hätte den SQL ausschalten sollen, aber das weiß ich für das nächste Mal besser.

(Das, was derzeit in den debian testing Paketen liegt, stürzt auf meinem System sporadisch ab. Mit yaourt aus dem AUR gebaut tut es halbwegs, aber der "RX restart"-Button sorgt auch für Ausfälle.)

RS0ISS SSTV image, 2019-02-17, 10:50 UTC, 145.800MHz RS0ISS SSTV image, 2019-02-17, 11:05 UTC, 145.800MHz

QSO-Daten: Date: 2019-02-17, Time: 10:50 UTC, QRG: 145.800MHz
Audio 1 Audio 2